18.07.12

Backorgie II

Guten Abend zusammen :)

Heute möchte ich euch endlich die restlichen Ergebnisse und Rezepte meiner Backorgie vorstellen.
Zuerst einmal die Heidelbeer-Törtchen. Sie haben allen sehr gut geschmeckt. Ich war etwas enttäuscht, da sie einfach nicht richtig nach Heidelbeeren geschmeckt haben. Das lag aber weniger am Rezept, als viel mehr an den Heidelbeeren. Wir hatten sie extra auf dem Markt gekauft, aber sie hatten dennoch genauso wenig Geschmack wie die gefrorenen Heidelbeeren. Schade. Da muss ich wohl doch mal im Wald nach Heidelbeeren suchen gehen, denn ich mag sie wirklich gerne.



Das Rezept für die leckeren Törtchen habe ich aus der aktuellen Ausgabe Sweet Dreams von Lisa-Kochen&Backen, über die ich demnächst noch mehr schreiben werde. Das Rezept ergibt 12 Törtchen. 
Um den Teig für die Törtchen zu machen,müsst ihr 250g Mehl mit 150g (weicher) Butter, 75g Zucker und einem Ei verkneten. Anschließend packt ihr den Teigball in Frischhaltefolie und steckt in für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
Dann bemehlt ihr das Muffinblech und teilt euren abgekühlten Teig in 12 Teile. Diese drückt ihr möglichst rund und platt in eine Muffinmulde. Dann setzt ihr ein Papierförmchen auf den Teig. Das müsst ihr eventuell etwas in den Teig drücken, damit es hält. In das Förmchen schüttet ihr zum Schluss noch Hülsenfrüchte, damit der Teig auch wirklich zu einer kleinen Schale wird. Anschließend das Blech in den auf Heißluft 180°C vorgeheizten Ofen stellen und für 15-20 Minuten (bei mir haben sie etwas länger gebraucht) backen.
Hier nochmal die Erklärung im Bild :)



Nach dem Backen entfernt ihr die Hülsenfrüchte und Papierförmchen, lasst die Törtchen in der Form abkühlen, löst sie nach ca. 15min. und lasst sie auf einem Gitter vollständig abkühlen.



Dann schmelzt ihr 150g weiße Kuvertüre und bestreicht damit das Innere der Törtchen. Lasst alles gut fest werden.

Nun könnt ihr die Creme vorbereiten. Dafür 10 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen 500g Heidelbeeren waschen. Davon püriert ihr 375g und süßt sie mit 2 Packungen Vanillezucker. Anschließend löst ihr die Gelatine unter Rühren in einem Topf bei geringer Hitze auf. In die aufgelöste Gelatine rührt ihr 2 Esslöffel des Heidelbeerpürees unter und vermischt dann das Ganze mit dem restlichen Püree. Nun hebt ihr noch 750g Magerquark unter die Masse und stellt alles kalt. Wenn die Masse zu gelieren beginnt (wenn sie etwas fester wird), schlagt ihr 150g Sahne steif und hebt diese unter. Bei mir war die Masse dann noch ziemlich weich, so dass ich sie mit einem Löffel in die Törtchen füllen konnte. Dann stellt ihr die Törtchen für mindestens 3 Stunden (ich würde noch mehr empfehlen) kalt und verziert sie zum Schluss mit den restlichen Heidelbeeren.







Neben den Heidelbeer-Törtchen gab es auch noch Himbeerbiskuit im Glas/Schale. Die Idee dafür hatte ich schon lange und ich war sehr begeistert, dass ich sie endlich in die Tat umsetzen konnte :) Verwendet habe ich die kleinen Glasschälchen, die ich auch schon hier benutzt habe (nur eben neue bzw. welche ohne Erde ;).



Zuerst habe ich einen Biskuit nach diesem Rezept, welches wir von einer Arbeitskollegin meines Vaters bekommen haben, gebacken:
5 Eier mit
5 EL lauwarmem Wasser  und
100g Zucker 8 Minuten lang schaumig rühren.
150g Mehl und
1 TL Backpulver mit einem Schneebesen durchrühren (schnelle Variante) oder sieben. Anschließend unter die Ei-Zucker-Masse heben.
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils die Hälfte des Teiges auf einem Backblech verteilen. Beide Böden für 8-10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober-/Unterhitze backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und die Bleche umgedreht (mit der Unterseite nach oben) auf eine Unterlage, wie zB das Kochfeld, stellen und erkalten lassen.
Nun das Blech entfernen und ein Glas, das den ungefähr gleichen Durchmesser wie das zu befüllende Schälchen hat, nehmen. Mit diesem Glas könnt ihr nun Kreise aus eurem Biskuitboden ausstechen. Je dicker der Boden ist, desto besser funktioniert dieser Schritt.



Jetzt fehlt nur noch die Creme. Dafür
150g Schmand mit
150g griechischen Joguhrt mit 10% Fett verrühren.
200g Sahne steif schlagen und unterheben.
Dann noch ca. 400g Himbeeren (unsere waren vom letzten Jahr aus dem Garten eingefroren) pürieren.
Nun kann der fröhliche Schicht-Spass beginnen :) Ich habe zuerst einen Biskuit ins Glas gelegt, dann eine Schicht Creme. Darauf Himbeerpüree, Biskuitboden, Himbeerpüree, Creme. Wie ihr es in euer Glas schichtet, ist euch überlassen und hängt natürlich auch von der Höhe des Glases ab. Aber ihr solltet mit einer Cremeschicht abschließen. Das sieht einfach schöner aus und man kann zur Verzierung noch eine hübsche Himbeere oben drauf setzen :)
Nach dem Rezept gibt es bei unseren Gläschen 12 Stück. Dabei bleiben jedoch noch einige Biskuitkreise übrig. In meinem Fall hat das gut gepasst, da auch viel Heidelbeercreme übrig geblieben war und ich so beides miteinander aufbrauchen konnte.



Wie bereits beim letzten Mal erwähnt, gab es zum Anstoßen keinen "reinen" Sekt, sondern ein Sektsorbet, das im Sekt baden durfte. Das hat allen gut geschmeckt, aber vor allem den weiblichen Gäste, die auch alle einen Nachschlag haben wollten :)
Hier habe ich das Rezept für euch aufgeschrieben:



Ich hatte zum Verzieren noch ein paar Johannisbeeren auf ein Schälchen gelegt und im Gefrierschrank mitgefrostet. Das gab dem Sorbet nachher ein paar schöne Farbtupfer, wie ich finde.



Soo das wars jetzt vorerst an Rezepten und Gebackenem :) Ist doch ganz schön viel geworden. Vielleicht bekommt ja jemand von euch Lust etwas nachzubacken oder hat Ideen für ein neues Rezept gewonnen.
Eine schöne Restwoche euch noch!!!

Kommentare:

namimosa hat gesagt…

oh mann, hier kriege ich ja schon vormittags hunger. wie doof ist das denn... ^^ ich bin doch so eine naschkatze, aber ich versage in der küche wirklich ganz grandios. ein freund meinte schon, dass ich die erste kreative person bin, die er kennt und die in der küche echt gar nichts auf die reihe kriegt.

hihi, das hört sich ein bisschen danach an, als würde es bei euch regelmäßig so ablaufen wie bei uns auch. ;)
ich verstehe mich mit meiner mama wirklich sehr sehr gut und wüsste oft gar nicht was ich ohne sie tun würde. jeder mensch hat aber nun mal so seine kleinen, nervigen macken und da ich in letzter zeit so oft über meinen papa gewitzelt habe, war nun sie mal dran. ^^
allerdings weiß ich ihre bemühungen an sich wirklich zu schätzen. letzten samstag hätte ich ohne sie nämlich wirklich nichts gesehen. nervig ist das ganze eher dann, wenn ich gut sehe und sie mir das nicht glaubt!

dankeschön für dein liebes lob zu den fotos, dabei sind das dieses mal eigentlich nur instagram-schnappschüsse.
das im hintergrund auf dem ersten foto ist übrigens mein glastisch. ich habe die schmetterlinge da einfach drauf gelegt und von oben fotografiert. deswegen sieht man aber eben meine bildbände (unter dem glas) und die spiegelung meiner lampe usw.
dankeschön auch für das lob zu meiner neuen bildserie. die fotos mit dem vögelchen im haar gehören zu den fotos für die wir so einen großen aufwand bezüglich der klamotten betrieben haben... unsere endlosen bastelaktionen... ^^

genau, am letzten abend (nachdem sie den ganzen tag über klettern waren), gab es für jeden nur eine mini-ration nudeln. und als die klasse dann wenigstens pudding zum nachtisch machen wollte, meinte die lehrerin, dass die milch dann wohl nicht mehr zum frühstrück reicht, weswegen das auch gestrichen wurde und viele etwas hungrig waren.

ich habe keine ausbildung gemacht, sondern gleich gestartet. oder wie man das nennt. am anfang war's nämlich ziemlich hart, erst in den letzten zwei monaten fängt es an richtig rund zu laufen. das ganze war also weniger mutig, sondern eigentlich dumm. ;) ich bin meinen eltern unendlich dankbar, dass sie mich trotzdem immer unterstützt haben. ohne die beiden wär das nicht möglich gewesen.
also drei der zeitschriften erscheinen jetzt dann im august. ich bin auch schon gespannt darauf meine fotos da zu sehen... ^^

genau, das sind meine beiden cousinen. war allerdings nur ein handyschnappschuss während der vorbereitungen, die eigentlichen fotos sind viel besser geworden. die zwei sind einfach super und lassen sich total leicht fotografieren. überhaupt kann ich dir nur zustimmen, es ist ein großer spaß kinder zu fotografieren. die sind noch so natürlich und machen so viel vor der kamera. einfach super! :)
meine erste serie die ein magazin zeigen wollte, enstand ja auch mit den beiden.

Melancholia hat gesagt…

Hallo meine Liebe :)

Richtig, ich hatte mal den Blog Schetterlingszauber.
Aber ich hatte Lust auf was neues und eine Veränderung, die ja auch dann statt gefunden hat ;)

Deshalb geh ich jetzt mit Melancholia an den Start.
Freu mich, das du meine Leserin bist ♥

Jessica hat gesagt…

Hallo
Ach, das schaut mal wieder so lecker aus :3 Zu den Hülsenfrüchten, manchmal bin ich etwas blind, aber wo kann man die kaufen und kann man die öfters verwenden? Hatte letztens mal bei Kaufland geschaut, aber da habe ich nichts gefunden, also gar nichts, war das erste mal das ich in diesem laden war. Mag ich nicht D:

Ich muss gestehen, ich hab fast nur so Geschirr.. Überall sind niedliche Tierchen drauf, am meisten Schafe.. Bin aber gerade dabei, das auszusortieren. Wird mir mittlerweile doch zu kindisch!

Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, am 31.8 dort meinen Abschied zu feiern. (obwohl, insgeheim hoffe ich, dass sie mir keinen neuen Kiga zuteilen und ich noch eine weile überplanmäßig in dem jetzigen bleiben darf XD) aber ich seh es posotiv: ein neuer Kiga bedeutet neue leute, neue erfahrungen. gerade als berufsanfängerin bestimmt nicht verkehrt.

das ist doch schön, dass es der funny wieder besser geht.

LG & ein schönes Wochenende!

little.empty.room hat gesagt…

Und schon wieder mal etwas was viel zu lecker aussieht ;)
Hast du nicht mal Lust deine Küche herzuzeigen, wie ich es auch in meinem aktuellen Post tue. Ich finde es so spannend zu sehen, was meinen liebsten Bloggerdamen denn überhaupt zur Verfügung steht, um solche Köstlichkeiten zu zaubern. Wie man bei mir sieht ist das nicht wirklich viel, aber ich versuche das beste daraus zu machen ;)
Bin gespannt, ob du Lust hast mitzumachen.
Liebste Grüße