20.02.12

Eierlikoerpralinen

Hallihallooo!!!
Gestern habe ich mal wieder kleine Geschenke gebraucht, bzw. zwei und so habe ich für die Geburtstagskinder deren Lieblingspralinen gemacht: Eierlikörpralinen.
Da sie wirklich bei der ganzen Verwandtschaft beliebt und einfach zu machen sind (es braucht nur ein bisschen Zeit), dachte ich, ich zeig euch mal das Rezept, das wir durch Ausprobieren verändert haben :)
Das hier sind eigentlich die Hauptzutaten für die Pralinen ;)



Soo und hier nochmal schwarz auf weiß äh bunt auf farbig (ich hoffe, ihr könnt es lesen, ich fand den Font (Jane Austen) so schön):



1.Schritt: Hohlkugeln einkaufen oder selber machen, aber das kann ich nicht empfehlen, das dauert ewig und ist sehr aufwendig (ich hab das schon zu Weihnachten gemacht). Die Hohlkugeln gibt es im Internet oder in einer Chocolaterie. Ich habe hier in der Nähe tatsächlich eine gefunden :)

2.Schritt: 300g der weißen Kuvertüre mit der Butter schmelzen. Den Eierlikör hinzufügen und alles gut zu einer cremigen Masse verrühren.

3.Schritt: Die Masse in eine Tube, Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel mit Loch oder ähnlichem füllen und sie in die Hohlkugeln spritzen. Dabei müsst ihr einen ungefähren Rand von 2mm lassen, um die Pralinen später verschließen zu können. Jetzt lasst ihr alles kurz stehen, so dass die Masse eine "Haut" bilden kann.



4.Schritt: 100g der weißen Kuvertüre schmelzen und in euren leeren Beutel, Tube oä füllen. Nun jede gefüllte Hohlkugel mit einem Tupfen aus der Tube verschließen und wieder fest werden lassen.



5.Schritt: Restliche Kuvertüre schmelzen. Jetzt kommt der "spaßige" Teil der ganzen Geschichte. Ihr müsst nun jede Praline einzeln in die Kuvertüre tauchen und auf einem Butterbrotpapier ablegen. Dann nochmal alles fest werden lassen.



letzter Schritt: Nur wenn euch eure Pralinen noch nicht hübsch genug sind und ihr noch ein wenig "Spritzspass" haben wollt :) Die dunkle Kuvertüre schmelzen und ein letztes Mal eure Tube damit füllen. Dann könnt ihr auch schon los legen und eure Pralinen mit Schokoladenspritzern oder was euch sonst einfällt zu verzieren.



Verpacken könnt ihr sie zum Beispiel in einem Zelophantütchen. Eine hübsche Schleife drum und schon ist das Geschenk fertig (hab ich auch zu Weihnachten schon so gezeigt).



Soo dann wünsche ich euch allen einen tollen Start in die Woche!!!
Am Mittwoch fängt mein Praktikum an und ich bin schon ziemlich aufgeregt, wie es dieses Mal werden wird.

Kommentare:

VagabuntIn hat gesagt…

Bor, das sieht sooo lecker aus! *auch was haben will* :D

Glückscafé hat gesagt…

Wow, sehen die toll aus!

Liebe Grüsse!

namimosa hat gesagt…

oh, die sehen super lecker aus. vor allem mag ich so eierlikör-zeugs echt gerne. das ist wirklich ein guter tipp. selbst für solche kochmuffel wie mich. mir gelingt es ja nie, dass etwas so aussieht wie im kochbuch abgebildet, aber mit solchen hohlkugeln würde vielleicht sogar ich das hinkriegen!? ^^

dankeschön für deine lieben worte zu meinen fotos! ich bin selbst noch ganz überrascht darüber, dass auf meiner ersten filmrolle tatsächlich schöne fotos mit dabei waren. ich hab immer befürchtet, dass ich vielleicht was total falsche mache und nur schwarze dabei rauskommen oder so. ;)
ich muss dir absolut recht geben! natürlich hat die digitale fotografie so ihre vorteile, keine frage. aber diese farben... ich weiß ja nicht. diese analogen fotos haben einfach viel, viel schönere farben. und das ganze ohne bearbeitung usw. eigentlich krass, wenn man sich das mal genauer überlegt. die farben finde ich auch das größte problem bei den digitalen fotos.. hab lange gebraucht bis ich einen weg zur bearbeitung gefunden habe, der mir zusagt...

also unsere kekse waren zumindest lecker! wenn auch alles andere etwas schief gegangen ist, geschmeckt haben sie. die form hat aber wirklich nur vage an das erinnert, was man so von glückskeksen kennt... ^^

Asta hat gesagt…

Mhhn, die sehen ja lecker aus! Blöde Frage, aber woher bekommt man diese Hohlkugeln? :D

Jessica hat gesagt…

Hallo
Die pralninen schauen wirklich toll aus. Besonders, wenn sie so liebevoll und dekorativ verpackt sind.
Mein Thema war "Tabuthema Tod?! Wie Kinder Tod und Trauer erleben" Finde ich persönlich wahnsinnig interessant und auch wissenswert für die Arbeit als Erzieherin. Naja, kann jetzt nichts mehr daran ändern, aber am mittwoch werd ich die lehrerin trotzdem nochmal ansprechen auf das thema.

das ist doch schön, wenn ihr jetzt schon langsam mit dem laufen wieder anfangen könnt.

Wünsche dir schonmal ein schönes Wochenende!

LG

yuht2go hat gesagt…

Sieht seeeeehr toll und lecker aus. Inspiriert mich richtig <3

Cupcake and Berries hat gesagt…

wow hast du einen schönen blog! und deine fotos sind der hammer! solltest definitv mehr leser haben :)

liebste grüße