28.03.13

PAMK: Kindheitserinnerungen

Guten Tag zusammen,
vielleicht kennt ihr auch die Aktion "Post aus meiner Küche"?
Es gibt sie mittlerweile schon ein Jahr. Dabei wird immer ein Thema bestimmt, zu welchem man einem Tauschpartner in der Küche Leckereien werkelt. Im Gegenzug erhält man auch ein leckeres Päckchen vom Tauschpartner. So haben alle etwas davon und man lernt neue Rezepte und Essen kennen. Ich finde diese Aktion soo klasse und möchte schon so lange daran teilnehmen. Leider lagen die Termine bisher immer so, dass ich durch Prüfungen oder viele andere Termine keine Zeit hatte mit zu machen. Dieses Mal lag der Termin aber sehr passend für mich, so dass ich diesen Sonntag (und halben Samstag) viel in der Küche stand und so einiges gebacken habe. Leider hatte ich so meine Probleme mit unserem neuen Ofen. Den haben wir erst seit ca. 2 Wochen und er "verhält" sich einfach ganz anders als der Alte, den leider das Zeitliche gesegnet hat. Ich hoffe, dass sich meine Tauschpartnerin trotzdem gefreut hat.

Meine Kindheit ist zwar noch nicht lange her, aber um so länger ich darüber nach dachte, desto mehr Lieblingsgebäcke fielen mir ein. Als erstes ist da natürlich Mama's Marmorkuchen. Den habe ich schon immer geliebt und tue ich immer noch. Am liebsten mit richtig viel Schokoladenkuvertüre und Smarties :) Ein richtiger Kindergeburtstagskuchen eben! Das war auch der erste Kuchen, den ich ganz allein backen konnte. Für mich also sehr besonders.



Da ich einen großen Marmorkuchen schlecht verschicken konnte, hab ich einfach kleine Marmor-Gugls gebacken. Ja, das Gugl-Fieber hat auch mich erreicht (mehr dazu demnächst).





Die Gugl habe ich zusammen mit den restlichen Smarties (ich habe Smarties immer geliebt) in ein Glas gesteckt. Ich fand das ganz hübsch mit den vielen Farben...






Amerikaner sind das nächste Gebäck, das ich schon als Kind geliebt habe. Mmmmhh...weil bald Ostern ist und ich Angst hatte, dass "normale" Amerikaner zusammenkleben, entschied ich mich Ostereieramerikaner zu machen :)



Dafür bereitete ich einfach den Teig nach diesem Rezept zu:



Anschließend verteilte ich den gesamten Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech. Nachdem der Teig gebacken war, konnte ich mittelgroße "Amerikaner"-Eier ausstechen/-schneiden.

Diese überzog ich beidseitig mit Kuvertüre oder Zuckerguss. Verziert wurden sie mit Smarties und Zuckerdeko.





Zur Sicherheit habe ich jedes Ei/Eierlutscher in Alufolie verpackt und mit Masking Tape verziert.



Butterkuchen war ebenfalls ein Kuchen, den es während meiner Kindheit sehr oft gab. Irgendwann wollten wir ihn nicht mehr (es gab ihn einfach zu oft), so dass er fast in Vergessenheit geraten wäre. Vor ein paar Tagen weckte unsere Nachbarin jedoch wieder die Erinnerung, indem sie uns ihren Butterkuchen präsentierte. So versuchte ich mich auch an einem Butterkuchen aus meiner Kindheit. Am besten schmeckt er frisch aus dem Ofen, aber ich hoffe, dass er nach dem Verschicken dennoch noch gut geschmeckt hat:







Die Butterkuchenstücke habe ich einzeln in kleine Plastikvespertütchen verpackt, damit sie nicht so sehr austrocknen.



Etwas anderes Essbares, das ich als Kind geliebt, aber nur selten bekommen habe, war Milchschnitte. Irgendwann tauchten ja diverse Gerüchte um besagte Schnitte auf, so dass wir keine mehr essen durften. Da ich in letzter Zeit viele Rezepte für diverse Süßigkeiten im Internet gefunden hatte, suchte ich zum Spaß auch nach einem Milchschnittenrezept.



Ich wurde sogar fündig und probierte das Rezept gleich aus. Ich muss sagen, es war sehr lecker. Am besten schmeckt die Milchschnitte, wenn sie ein paar Tage im Kühlschrank durchziehen konnte. Dann ist sie schön weich und einfach lecker, find ich. Hier meine Rezeptvariante ohne Rumaroma, da ich finde, dass das nicht sein muss, vor allem wenn sie vielleicht von Kindern verzehrt wird.





Auch die Milchschnitten wurden zur Sicherheit einzeln in Alufolie gewickelt und mit einem Papieretikett versehen.



Die Milchschnitte und Amerikaner-Eier verpackte ich in aufgepimpten Toffifee-Schachteln.
Um aus diesen Schachteln eine hübsche Box zu machen, benötigt ihr nur Zeitungspapier, Decopatch Kleber (ich liebe das Zeug), Pinsel, Farbkarton und Masking-Tape.
Die Zeitung einfach in mittelgroße Schnipsel reißen und mit dem Decopatch Kleber auf den Deckel der Schachtel kleben/streichen. Ich habe mehrere Schichten (2-3) angebracht, damit man den alten Untergrund nicht mehr so sehr durchsieht.
Anschließend habe ich Kartonstreifen geschnitten, die so hoch waren wie die Seitenwände der Schachtel. Die Streifen klebte ich um die Schachtel.
Zum Schluss wurde noch farblich zum Karton passendes Masking-Tape über die Ecken und Kanten des Schachteldeckels geklebt. Fertig :)



Als die Schachteln befüllt waren, wickelte ich noch Zuckerketten als eine Art Verschluss darum. Die Idee dazu habe ich hier gesehen. Zuckerketten habe ich als Kind auch geliebt. Es war stets ein Highlight für mich, wenn ich im Freibad eine kaufen durfte.

Sooo das war ein Teil meiner kulinarischen Kindheitserinnerungen, auch wenn es noch viel mehr gäbe.
Da in meiner Kindheit "Diddl" auch total "angesagt" war und ich früher sehr gerne Figuren nachgezeichnet habe, zeichnete ich noch eine Diddl-Karte nach dieser Vorlage.

Habt ihr auch spezielle Kuchen/Essen, die es nur in eurer Kindheit gab oder die ihr seitdem liebt?
Viele andere Kindheitserinnerungen und Rezepte dazu könnt ihr übrigens hier finden.
Großes Dankeschön auch an meine Tauschpartnerin Andrea!!! Ich habe mich riesig über das Paket gefreut (meine e-Mail ist gerade futsch) und werde es euch bald zeigen :)

Kommentare:

Steph hat gesagt…

Der Butterkuchen sieht zum niederknien aus. Ein tolles Paket hast Du da zusammengestellt. Die Toffifeeschachtel sieht super aus.
Liebe Grüße
Steph

Persis hat gesagt…

Was fuer ein leckerer Paketinhalt! Die aufgemotzten Toffifee-Packungen finde ich auch sehr toll.

Kuchenherzerl hat gesagt…

Die Milchschnitte schaut fantastisch aus!

Amerikaner hatte ich auch in der engeren Wahl für das Paket, die sind einfach lecker.

Liebe Grüße & schöne Ostertage,
Catharina

Jessica hat gesagt…

Hallo
ich weiß gar nicht so auf anhieb was mich an meine kindheit erinnert und dabei immer was besonderes war.. hm..

naja.. sieht alles zumindest sehr sehr sehhhhhr lecker aus.. wie gut das gerade muffins in meiner küche abkühlen, denn jetzt habe ich hunger =D

LG

namimosa hat gesagt…

die sehen total süß und lecker aus. ;)